Meldungen
16.05.2019, 20:21 Uhr
Eine U-Bahn ins Nikolaiviertel
Antrag
Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

Das Bezirksamt wird ersucht, die BVG dazu zu bewegen, am neuen U-Bahnhof der U-5 am Roten Rathaus, den Namenszusatz „Nikolaiviertel“ anzufügen. Hierbei sind ebenso die Senatsverwaltungen für Wirtschaft, Stadtentwicklung und beBerlin und ggf. weitere Institutionen einzubeziehen, um Unterstützung ggü. der BVG zu gewinnen.

Begründung:

Das Nikolaiviertel ist ein Abbild des historischen Kerns der deutschen Hauptstadt und unseres Bezirks. Es ist Ziel vieler Touristen, gleichzeitig ist die Sichtbar- und Wahrnehmbarkeit dieses Gebiets durch umfangreiche Bauarbeiten in der unmittelbaren Umgebung seit Jahren sehr stark beeinträchtigt. Künftig wird sich das Nikolaiviertel durch weitere umfangreiche Arbeiten am Molkenmarkt und der Grunerstraße weiteren Einschränkungen stellen müssen. Hinzu kommt die „Konkurrenzlage“ zum neuen Humboldtforum. Aus diesen Gründen erscheint eine Stärkung der Sichtbarkeit an jeder Stelle, auch auf den Bahnhofsschildern des neuen U-Bhfs. geboten.
Fraktion der CDU Pieper, Lemke und die anderen Mitglieder der Fraktion

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon
© CDU-Fraktion Mitte   | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.02 sec.